Pinwand

Dirk Schröder im Gespräch mit Wolfgang Peham über Wildnispädagogik
Passwort vergessen?
Noch kein Login?
Hier geht's zur Registrierung.

Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

Meinung einiger Wildnispädagogen

Das Feuer ist bei vielen entfacht worden. Unterstützend war die Gemeinschaft und die Natur.

Seit 2010 bilde ich Frauen und Männer zu Wildnispädagogen aus. Der jüngste Teilnehmer war 19 und hatte schon mit 15 Jahre bei meinem aller ersten Wildniscamp für Kinder und Jugendliche teilgenommen. Die ältesten Teilnehmer sind über 50 Jahre. 

Bei der "Bewerbung" schreiben fast alle, dass sie die Verbindung zur Natur wieder suchen, die sie als Kinder noch hatten. Das Jahrestraining stellt diese Verbindung wieder her und stellt bei vielen Teilnehmern entscheidende Weichen für Ihr Leben. Doch lesen sie selbst.






Kommentare (1)

  1. Mirijam am 17.09.2017
    Ich komme in meine Wildheit. In mein wahrhaftiges Sein.
    Ich brenne vor Neugier. Das Wunder und Geschenk Leben.
    Unendliche Dankbarkeit überkommt mich.
    Ich bin getragen vom Kreis, getragen vom Ganzen.

Neuen Kommentar schreiben




Datenschutzhinweis:
Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet.
Ihre E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur ggf. zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.

Die nächsten Veranstaltungen:

Feuerlauf
25.11.2017
Schwitzhütte
26.11.2017
Schwitzhütte
09.12.2017
Feuerlauf
06.01.2018
Schwitzhütte
07.01.2018

Die Wildnisschule ist ...

... Mitglied im WI.N.D. Netzwerk