Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

Für Schulen und Kindergärten

nach Ihren Wünschen zusammengestellt

Ein Konzert unter freiem Himmel, das aus den Schülern entsteht.

Unser Bestreben ist es, Ihnen und den Ihnen anvertrauten Kindern Wege zu zeigen, wie die Natur mit allen Sinnen erlebt und neu erfahren werden kann.

Unsere Wildnisschule bietet Ihnen und Ihren Kindern an, mit den Elementen Feuer, Wasser, Erde und Luft, den Vögeln, Kräutern, Blumen, Bäumen und allem, was um uns herum existiert, wieder vertraut zu werden. Es ist  eine Lebensweise, die bei den indigenen Völkern bis heute natürlich ist. 

Die Basis ist ein sinnhaftes Erleben, denn das Verstehen der Zusammenhänge führt zu einem bodenständigen, ökologischen Bewusstsein. Wir verstehen unsere Angebote, bei dem Teamarbeit an erster Stelle steht, als Ergänzung zu den Erfahrungen im Schulunterricht. Unser Klassenzimmer ist die Natur und unsere "Lehrmethode" das Coyoteteaching.

Sie können mit Ihren Kindern zu uns ins Wildniscamp am Jenbach kommen oder unser Team kommt zu Ihnen ins Feriencamp, in den Kindergarten oder in die Schule, so wie es für Sie am besten passt. 

Wie das Coyoteteaching wirkt - der Film sagt mehr als 1000 Worte

Die genialste Stunde meines Lehrerdaseins

Diese Lehrerin setzt ihr gelerntes Wissen aus der Ausbildung "Wildnispädagogik" sofort in der Klasse um. Doch lesen Sie selbst:

"Gestern habe ich die genialste Stunde meines Lehrerdaseins gehalten. Ich bin mit meinem Bowdrillset in meine 10. Klasse marschiert, die nur rumhängen und auf ihre Prüfungsnoten warten. Es hat keine 5 Sekunden gedauert, da ist der nervigste Schüler aufgesprungen mit dem Satz "Jetzt lernen wir endlich was fürs Leben. Los Jungs, das probieren wir jetzt."
Im Pausenhof habe ich ihnen das Set wortlos in die Hand gegeben und das große Probieren ging los. Spannend zu beobachten, wie die Jungs miteinander agiert haben, selbst auf Erkenntnisse gekommen sind, ich auch was dazugelernt habe und sie zu viert doch glatt nach 45 Minuten ein kleines Flämmchen hinbekommen haben. Es fehlte allerdings der Zunder, in der Eile wurde dann ein Taschentuch zerrissen und etwas Birkenrinde klein gemacht. In der sich anschließenden Pause hat dann ein Schüler gleich lauthals anderen erzählt "Wir haben Feuer gemacht!"

Naturverbindung hilft bei Mediensucht

Neues Video:

Die nächsten Veranstaltungen:

Vogelsprache - Federnkunde
23.–25.06.2017
Männer Camp
30.06.–02.07.2017
Visionssuche
02.–09.07.2017
Schwitzhütte
07.07.2017
Wildkräuter und Heilpflanzen
14.–16.07.2017

Die Wildnisschule ist ...

... Mitglied im WI.N.D. Netzwerk

... in der Regionalwährung eingebunden