Pinwand

Die nächsten Veranstaltungen:

Bogenbauen für Familien 15.-17. Juli

 

 

Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

Interessante Beiträge

Auf dieser Seite gibt es immer wieder Beiträge, die ich mit kurzen Kommentaren vorstelle. Das können Videos, Radiosendungen oder Printberichte sein, die unseren Blick auf ein respektvollen, friedvolles und fröhliches Zusammenleben richten. Beiträge, die uns fordern umzudenken und unseren Blick in eine andere Richtung zu lenken. Oder Journale zu Pflanzen, Tieren, Gefahren, die von Wildnispädagogen in ihrer Ausbildung erfasst wurden.

Für Mitglieder des Vereins Wildnisschule-Chiemgau.e.V. steht unter Wildniswissen das gesamte Archiv im geschützten Bereich zur Verfügung.

Viel Freude beim Stöbern in den Beiträgen.

Dirk Schröder

  • 16.12.2017
    Kerze für den Frieden

    Bringe deinen Frieden in die Welt

    Jetzt, vor Weihnachten ist die Zeit, in der viele Kerzen entzündet werden, um das Dunkel zu erhellen.  Mich beschäftigt es sehr, dass es gerade so viele Kriege gibt, wie noch nie. Die Gewinne mit Waffen sind in diesem Jahr wieder gestiegen - 6% bei den deutschen Firmen ... Was kann ich da tun? war meine Frage. In einer entspannten Situation war die Antwort plötzlich glaskar da. Zünde ganz bewusst für den Frieden eine Kerze an und stell dir dabei vor, wie Frieden in dir entsteht, wie sich der Friede in deiner Familie, zwischen deinen Freunden ausbreitet. Stell dir vor, immer mehr Menschen würden das machen, stell dir vor,  alle Menschen würden sich in dieses Bewusstsein einklinken ... Dann wäre Frieden auf der Welt, weil jeder es will. Als Zeichen, dass du bei der Aktion für den Frieden dabei bist, steht die Kerze im Fenster, so dass sie von außen gut gesehen werden kann und andere vielleicht angesteckt werden. Ich war von dieser Botschaft begeistert und erzählte es gleich weiter. Und bei Mirijam ging diese Idee sofort in Resonanz. Noch in der Nacht gestaltete sie das Bild mit der Spirale und schickte mir noch die beiden Lieder dazu, deren Text die Spirale bilden. Stell dir vor, wie sich dieser Friede wie eine Welle über die Welt ausbreitet. Machst du mit? Dann verbreite doch diese Vision des Friedens über all deine Kontakte, die sozialen Medien, erzähle es deinen Freunden. Stell dir dabei vor, dass in den der Zeit vom 21. Dezember (Wintersonnenwende bis 6. Januar (Ende der Rauhnächte) zig Millionen Kerzen Tag und Nacht für den Frieden brennen. Schenke diesem Licht so oft wie Möglich deine Aufmerksamkeit und stell dir dabei ganz ganz fest vor, wie dein innerer Friede sich mehr und mehr ausbreitet ... Hier sind die beiden Lieder gesungen und begleitet von Mirijam Vielen Dank für deinen Beitrag zum Frieden in der Welt sagen Mirijam und Dirk. Tausende von Kerzen kann man am Licht  e i n e r  Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freud nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird......  - Siddharta Buddha -

    Friedensgebet

    Und hier noch ein Friedensgebt ein FRIEDENSGEBET, das Katharina Förs für uns aus dem französischen übersetzt hat: Mach mich zum Werkzeug deines Friedens Herr, mach mich zum Werkzeug Deines Friedens.
    Wo Hass ist, lass mich Liebe säen;
    Wo Verletzung ist, lass mich Vergebung säen;
    Wo Zweifel ist, lass mich Glauben säen;
    Wo Verzweiflung ist, lass mich Hoffnung säen;
    Wo Dunkelheit ist, lass mich Licht säen;
    Wo Traurigkeit ist, lass mich Freude säen.

    O Herr, lass mich danach streben
    Nicht nur, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste;
    Nicht nur, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe;
    Nicht nur, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe;

    Denn im Geben  empfangen wir;
    Im Vergeben wird uns vergeben;
    Und im Sterben erwachen wir zum ewigen Leben.

    Und hier der Link zur anderen Übersetzung --->
    » mehr
  • 07.12.2017
    Müllfrei auf Tour durch Deutschland

    Plastikverpackung vermeiden, aber wie?

    Schon in dem Jahr der Weiterbildung zum Wildnispädagogen hat sich das Bewusstsein von Michael und seiner Familie verändert. Doch in dieser Urlaubsreise durch Deutschland hatten sie sich ein großes Ziel gesteckt. Sie wollten Müll vermeiden. Was sie dazu bewogen hat, dass lese ich in dem Beitrag der Regionalzeitung: "Wir sind Eltern von zwei kleinen Kindern. Die beiden stehen symbolisch für alle nachkommenden Generationne, die unserer Erde bereti und fähig ist noch zu tragen... Jeden Tag entdecken sie neue Möglichkeiten, wie sie nach ihren Ideen leben können." Andere Menschen beginnen auch umzudenken und gründen Läden, in denen die Ware ohne Verpackung angeboten wird - so wie zu Omas Zeiten. Die Wangers haben erfahren, dass das Einkaufen in solchen Geschäften wesentlich entspannter ist. Zeitgleich höre ich im Radio, dass jede Minute Plastik in der Menge eines LKW im Meer landet. Und natürlich in den Lebewesen dort und dann wieder bei uns auf dem Tisch. Was am Strand angespült wird ist der kleinste Teil. Bist auch du bereit umzudenken? Lasst uns erfinderisch werden, neue Wege ausprobieren, an die kommenden Generationen denken, auch wenn es zu Beginn unbequem erscheint und mehr kostet. Gemeinsam ist so vieles - ja ich behaupte sogar alles möglich. Interessant dazu die Webseite: www.von-herz-zu-herz.org Und hier nun zu dem interessanten Beitrag ---> Der Shop: Nimm's lose Alle im Raum Rosenheim haben die Möglichkeit gleich mit zu machen. Dank der Initiative von Christan & Alexandra gibt es ein großes Angebot in Bioqualität, das Lose verkauft wird.
    Adresse:
    nimm's lose - Christan & Alexandra
    Gillitzerstraße 4
    83022 Rosenheim
    +49 (0) 8031 6155112
    Öffnungszeiten:
    Mo-Fr: 9:00 -19:00 Uhr
    Sa: 10:00 -16:00 Uhr Webseite --> Literatur: Dies kam gerade per E-Mail zu mir. Habe das Buch nicht gelesen. Es zeigt aber die Brisanz des Themas "Plastik im Blut" von Heike Schröder
    » mehr
  • 27.10.2017
    Botschaften die aufbauen

    Es kommen immer mehr "Kinder der neuen Zeit", wie wir sie bezeichenen. Was heißt das? Was für eine neue Zeit. Der Rapper und Buchautor (31 Jahre) ist ein Beispiel dafür. Seine Texte rütteln wach, geben Hoffnung, regen zum Nachdenken an, machen Mut los zu lassen.  Hier zwei Texte seiner CD "Sternenstaub" Das Musikvideo und Seoms Botschaft.

    Es kommen immer mehr "Kinder der neuen Zeit", wie wir sie bezeichenen. Was heißt das? Was für eine neue Zeit. Der Rapper und Buchautor (31 Jahre) ist ein Beispiel dafür. Seine Texte rütteln wach, geben Hoffnung, regen zum Nachdenken an, machen Mut los zu lassen.  Hier zwei Texte seiner CD "Sternenstaub" Das Musikvideo und Seoms Botschaft.
    » mehr
  • 14.08.2017
    WalkAway

    Erwachsen werden in einer unreifen Gesellschaft

    Was ist mit unserer Jugend los? Fragt der Gymnasiallehrer, Initiations-Mentor und Autor in seinem Beitrag:
    "Koma-Saufen, gefährliche Autofahrten, verrückte Mutproben wie „S-Bahn-Surfen“, Vandalismus, zunehmende Gewaltexzesse, Drogen-, Computer- und Smartphonesucht, extremes Piercing und Tätowieren. Diese Reihe könnte fast beliebig fortgesetzt werden. Aber auch noch ein anderes Phänomen ist gerade bezüglich unserer Heranwachsenden heute mehr und mehr zu beobachten: Viele kommen einfach nicht in die Puschen, hängen jahrelang orientierungslos herum, scheitern oftmals in der Schule, neigen zur Depression oder zur Magersucht, leiden unter großer Sinnlosigkeit und finden einfach nicht in ihr eigenes Leben, auch wenn sie schon längst volljährig sind. Was ist mit unserer Jugend los? ..." ... der ganze Artikel zum Download ---> oder direkt zur Hompage --->
    » mehr
  • 04.03.2017
    Häuser aus Vollholz - Nachhaltig bis zum Schluss

    Ein Unternehmer der Hoffnung verbreitet

    Nächster Beitrag Samstag 11.März: Wie Kinder ursprünglich lernen - digitale Medien Contra Natur

    -----------------------------------------------------------------------------

    90 Minuten geballte Information über Bäume - Holz und Häuser aus Holz. Das Gespräch mit Erwin Thoma macht richtig Mut und Hoffnung, dass es Unternehmer gibt, die zum Wohle ihrer Mitarbeiter, zum Wohle der Umwelt denken und handeln. Zudem hat Herr Thoma von den Bäumen gelernt und teilt sein Wissen in Bücher. Und siehe da, er macht die Erfahrung, dass dadurch so viel zu ihm zurück fließt, wie er es sich nie für möglich gehalten hat. Es ist ein Mann, der seinem Ruf folgt und ganz neue Maßstäbe in der Bautechnik setzt - alles aus Holz, energieautark und ohne Abfall.

    Anstoß für sein Unternehmen waren seine Kinder, die nach dem Umzug vom Forsthaus in die Stadt krank geworden waren. Ursache: die Ausdünstung der Spanplatten in dem Mietshaus. Da hat sich sein Leben verändert.
    Die Lösung hatte sein Vater, ein alterfahrenen Tischler:
    „Wenn Holz in der besten Form verarbeitet wird, dann gibt es keine Probleme." sagte er. Sie schlugen Bäume beim abnehmenden Mond und bauten reine Holzhäuser in mehreren Etagen. Berater war sein Vater und der Wald, von dem Erwin Thoma sein Leben lang gelernt hat. Die Uni Zürich hatte schließlich die Erkenntnisse aus seinem Buch „Dich sah ich wachsen“ bestätigt. Nun wird der anfänglich als Spinner verschriene Förster und Unternehmer sogar auf Kongresse eingeladen und seine Erkenntnisse selbst von Medizinern anerkannt. Erwin Thoma spricht davon, dass es mit Holz möglich ist, eine Enkelkinder-taugliche Welt zu bauen. Das hat mich sehr bewegt. Es ist im Gespräch spürbar, dass er eine ganz besondere Beziehung und Liebe zu den Bäumen hat.
    Erwin Thoma hat Forstwirtschaft und Betriebswirtschaft studiert und sagt: Wettbewerb ist gut, so lange er gesund ist. Bäume wachsen nicht in den Himmel ist dafür ein gutes Beispiel. Wenn sie ihren Platz erreicht haben lösen sie Aufgaben gemeinsam.

    Wussten Sie, dass Bäume zu 90 % umgeformte Luft. Bäume nehmen das Material zum Wachsen aus der Luft. Die Zellen sind so aufgebaut wie die des Menschen. Sie verfügen über eine unglaubliche Evulutionsinteligenz und das Geheimniss, wie die Zellen lange nicht altern.

    Einige Stichworte aus dem Inhalt des Gesprächs:
    • Wald ist wie eine Familie.
    • Bäume  haben gelernt Aufgaben zu teilen.
    • Leben in der Regel in Gemeinschaft und haben auf intelligente Weise gelernt zu kooperieren.
    • Bäume betreiben soziale Fürsorge für ihre Kinder.
    • Spiegeln so viel von unserem eigenen Leben
    • Stamm pulsiert auch nach dem Fällen noch weiter - gesteuert von der Mondphase.
    • Mit dem alten Wissen von Holz halten die Bauten Jahrhunderte.
    • Holz hinterlässt kein Abfall.
    • Werden Bäume beim abnehmenden Mond geschlagen, kommt kein Borkenkäfer.
    • Jeder Baum baut eine Aura - elektromagnetisches Ladungsfeld.
    Vorteile vom Mondholz werden sehr plausibel erklärt. Und hier geht es nun zum Gespräch ---> Dirk Schröder
    » mehr
  • 25.02.2017
    NDR berichtet von Plastik im Wasser und verunreinigter Luft

    Das sollte jeder wissen

    Nächster Beitrag am Sa. 4. März: Holzhäuser - Nachhaltigkeit bis zum Schluss . Ein Unternehmer der Hoffnung verbreitet.

    ----------------------------------------------------------------------

    Manche glauben es, manche nicht: Die Luft wird bewusst durch Abgase  bestimmter Flugzeuge verunreinigt. Es ist schon seit Jahren Thema. Doch nun kommt es so gar im NDR und dazu noch mit so überzeugenden Aussagen von Wissenschaftlern, Wetterexperten und Flugzeugpiloten, dass es mir die Brisanz sehr, sehr deutlich macht. Wer kann nach dem Beitrag noch die Augen verschließen. Doch ganz ehrlich. Ich weiß im Moment nicht, was zu tun ist. Ich frage mich aber weiterhin, wer hat ein Interesse an diesen Aktionen.

    Wer weiß alles von den Aktivitäten?
    Was für ein Plan steckt dahinter?
    Sind die Folgen wie Alzheimer, ADHS etc. erwünscht oder Nebenwirkungen die in Kauf genommen werden?
    Ist es eine Bewusste Manipulation?

    Fakt ist, dass Menschen seit einigen Jahren so massiv in die natürlich Ordnung eingreifen, dass die Kraft der Natur - der Erde, nicht mehr ausreicht, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
    Überlegen Sie sich gut, ob Sie den Beitrag ansehen wollen. Danach können Sie nicht mehr sagen, sie hätten davon nichts gewusst.
    Was hinterlassen wir den nächsten Generationen? Ich bin erschüttert und ratlos.
    Link zum Beitrag --->
    Dirk Schröder
    » mehr
  • 19.02.2017
    Indianer Equadors als Vorbilder

    Friedvoller Protest für ein selbstbestimmtes Leben im Einklang mit der Natur

    Nächster Beitrag am Sa. 25. Februar: Plastik im Wasser und Camptrail berichtet im NDR- sehr spannend und erschreckend.

    --------------------------------------------------------------------------------------

    Ist es nicht grotesk? Die Indianer in Südamerika haben immer schon im Einklang mit der Natur gelebt, dann kamen die Europäer, stülpen mit Tricks und Gewalt ihre Werte über, stahlen den Bewohner ihr Land und nun müssen sich die Ureinwohner diesen alten Lebensstil erkämpfen. Ich habe mich schon vor langem  gefragt - wenn schon Grund und Boden in Privatbesitz - wieso der Staat ein Recht hat auf das, was unter mir in der Erde ist. Es ist ganz offensichtlich, dass in unserer Kultur einiges aus dem Gleichgewicht geraten ist und damit Unrecht hervorgerufen wurde.

    Lasst uns diese Indianer als Vorbild nehmen und bei uns schauen, wo sich jeder in seinem Umfeld für Gerechtigkeit und neue Werte im Einklang mit der Natur einsetzen kann.

    Hier die Ankündigung des Radiobeitrags in der BR-Reihe Breitengrade.

    „Franco Viteri, Kichwa-Indianer aus Ecuador, kämpft seit vielen Jahren für sein Dorf Sarayaku. Das Problem: Direkt unter dem Ort liegt Erdöl, und das beansprucht der Staat. Der Boden aber gehört den Indianern. Franco Viteri weiß ganz genau, wie viele Ecuadorianer immer noch an den Folgen der vom Staat unterstützten Ölbohrungen der Firma Chevron- Texaco leiden: Verschmutztes Trinkwasser, Krebserkrankungen, Fehlgeburten, verseuchtes Ackerland. 30.000 Menschen haben eine Sammelklage eingereicht und warten auf Entschädigung. Die Indianer sagen: "Der Staat hat Waffen - aber wir verteidigen uns mit Verstand, Herz, Gefühlen und unserer Sprache. Das sind unsere Waffen."
    Sarayakus friedlicher Protest macht Hoffnung. Die Indianer haben eine Vision: "Sumak Kawsay" - selbstbestimmtes Leben im Einklang mit der Natur! 2008 wurde diese Vision sogar in der Präambel der ecuadorianischen Verfassung festgeschrieben - als Gegenentwurf zum westlichen Konsum- und Wachstumsmodell. Die Regierung in Quito hält sich jedoch nicht daran, sondern setzt weiter auf Rohstoff-Exporte. Vor der Präsidentschaftswahl im Februar 2017 bewegt die Auseinandersetzung das ganze Land.“
    Zum Radiobeitrag --->
    » mehr
  • 12.10.2016
    Bogenbau im Wildniscamp

    Auf Biegen und Brechen

    Beitrag ab 22. Oktober: "Ballen oder Fersengang" Sabine Schmalhofer, Autorin für den Münchner Merkur, hat in diesem Jahr den Bogenbaukurs besucht und war erstaunt, unter den vielen Männern und Jungs auch eine Frau anzutreffen. Judith ist gekommen um sich ihren Traum von einem eigenen Bogen zu erfüllen. Nach zwei Tagen an der Ziehbank hält sie am Sonntag ganz stolz ihr Werk in der Hand, in dass sie viel Energie und Liebe gesteckt hat. Leichter hatten es die Väter mit ihren Söhnen, die Ratan als Ausgangsmaterial bekommen haben. Mit diesem mussten die Teilnehmer nicht so vorsichtig umgehen, wie mit den Holzrohlingen aus Esche. Doch lesen Sie doch selbst, was dazu im Münchner Merkur erschienen ist. Beitrag zum download --->
    » mehr
  • 23.06.2016
    Schlaue Köpfe

    Die erstaunliche Leistung der Vögel

    Das ein Papagei nachplappern kann, dass ist inzwischen allgemein bekannt. Doch hätten sie gedacht, dass er auch in der Lage ist zu zählen und Gegenstände eindeutig zuzuordnen? Können sie sich vorstellen, dass ein Tannenhäher 30 Tausend Sämerein versteckt und dann im Winter fast alle wieder findet? Hätten Sie gedacht, dass Tauben Menschen erkennen und Krähen Strategien entwickeln, um an Nahrung zu kommen? Der Radiobeitrag aus der Reihe "Radiowissen" gibt die Antworten darauf und die Wissenschaftler, die dort zu Worte kommen, stellen die Intelligenz der Vögel noch über die der Affen.
    Doch hören Sie selbst.
    » mehr
  • 22.02.2016
    Video - Friedenstifter werden

    Mitschnitt vom Webinar

    Am 18.2. haben Gaia und ich über das Thema Frieden, innerer Friede gesprochen und darüber, wie dieser innere Friede sich im Feld ausbreitet. Wer nicht dabei sein konnte, der kann den Vortrag von 90 Minuten bei Edudip nachsehen und runter laden  ---> Mehr über das "Training" Friedensstifter werden, das dich in vier Modulen deinem inneren Frieden einen großen Schritt näher bringt.
    » mehr
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s





Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben




Datenschutzhinweis:
Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet.
Ihre E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur ggf. zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.