Pinwand

Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

04.03.2017

Häuser aus Vollholz - Nachhaltig bis zum Schluss

Ein Unternehmer der Hoffnung verbreitet

Nächster Beitrag Samstag 11.März: Wie Kinder ursprünglich lernen - digitale Medien Contra Natur

-----------------------------------------------------------------------------

90 Minuten geballte Information über Bäume - Holz und Häuser aus Holz.

Das Gespräch mit Erwin Thoma macht richtig Mut und Hoffnung, dass es Unternehmer gibt, die zum Wohle ihrer Mitarbeiter, zum Wohle der Umwelt denken und handeln. Zudem hat Herr Thoma von den Bäumen gelernt und teilt sein Wissen in Bücher. Und siehe da, er macht die Erfahrung, dass dadurch so viel zu ihm zurück fließt, wie er es sich nie für möglich gehalten hat. Es ist ein Mann, der seinem Ruf folgt und ganz neue Maßstäbe in der Bautechnik setzt - alles aus Holz, energieautark und ohne Abfall.

Anstoß für sein Unternehmen waren seine Kinder, die nach dem Umzug vom Forsthaus in die Stadt krank geworden waren. Ursache: die Ausdünstung der Spanplatten in dem Mietshaus. Da hat sich sein Leben verändert.
Die Lösung hatte sein Vater, ein alterfahrenen Tischler:
„Wenn Holz in der besten Form verarbeitet wird, dann gibt es keine Probleme." sagte er. Sie schlugen Bäume beim abnehmenden Mond und bauten reine Holzhäuser in mehreren Etagen. Berater war sein Vater und der Wald, von dem Erwin Thoma sein Leben lang gelernt hat. Die Uni Zürich hatte schließlich die Erkenntnisse aus seinem Buch „Dich sah ich wachsen“ bestätigt. Nun wird der anfänglich als Spinner verschriene Förster und Unternehmer sogar auf Kongresse eingeladen und seine Erkenntnisse selbst von Medizinern anerkannt. Erwin Thoma spricht davon, dass es mit Holz möglich ist, eine Enkelkinder-taugliche Welt zu bauen. Das hat mich sehr bewegt. Es ist im Gespräch spürbar, dass er eine ganz besondere Beziehung und Liebe zu den Bäumen hat.
Erwin Thoma hat Forstwirtschaft und Betriebswirtschaft studiert und sagt: Wettbewerb ist gut, so lange er gesund ist. Bäume wachsen nicht in den Himmel ist dafür ein gutes Beispiel. Wenn sie ihren Platz erreicht haben lösen sie Aufgaben gemeinsam.

Wussten Sie, dass Bäume zu 90 % umgeformte Luft.

Bäume nehmen das Material zum Wachsen aus der Luft. Die Zellen sind so aufgebaut wie die des Menschen. Sie verfügen über eine unglaubliche Evulutionsinteligenz und das Geheimniss, wie die Zellen lange nicht altern.

Einige Stichworte aus dem Inhalt des Gesprächs:

  • Wald ist wie eine Familie.
  • Bäume  haben gelernt Aufgaben zu teilen.
  • Leben in der Regel in Gemeinschaft und haben auf intelligente Weise gelernt zu kooperieren.
  • Bäume betreiben soziale Fürsorge für ihre Kinder.
  • Spiegeln so viel von unserem eigenen Leben
  • Stamm pulsiert auch nach dem Fällen noch weiter - gesteuert von der Mondphase.
  • Mit dem alten Wissen von Holz halten die Bauten Jahrhunderte.
  • Holz hinterlässt kein Abfall.
  • Werden Bäume beim abnehmenden Mond geschlagen, kommt kein Borkenkäfer.
  • Jeder Baum baut eine Aura - elektromagnetisches Ladungsfeld.

Vorteile vom Mondholz werden sehr plausibel erklärt.

Und hier geht es nun zum Gespräch --->

Dirk Schröder


  • 22.12.2019
    Neue Broschüre
    12 Seiten voller Veranstaltungen, neue Fotos. PDF zum Download ---> Wenn du uns unterstützen m
    » mehr

Wollen Sie mehr über die Wildnispädagogik erfahren und weshalb sie Ihr Leben verändern kann?

Die nächsten Veranstaltungen:

Feuerlauf
14.03.2020
Schwitzhütte
15.03.2020
Wildnispädagogik-1.Modul vom Jahrestraining
13.–19.04.2020
Wildnis Basiswoche
13.–19.04.2020
Vogelsprache - Federkunde
01.–03.05.2020

Die Wildnisschule ist ...

... Mitglied im WI.N.D. Netzwerk