Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

Alle unsere Neuigkeiten

  • 17.11.2016
    Polizei geht gegen Indianer vor

    Wieder erfüllt sich eine Prophzeiung

    Sehr geehrte Leser, dieses Thema ist mir ein großes Anliegen. Ich mache hier mit einigen Zitaten auf die Stituation in North Dakota aufmerksam, weil es uns alle angeht. Ich selber war oft in der Region und bin erschüttert, wie die Polizei mit den Wasserschützern und Indianern (First Nation nennen sie sich) umgehen. Das gab es oft in der Geschichte. In Wounded Knee und anderer Orts. Schauen Sie sich das Video (englisch) über die Prophezeihungen der Lakota und Hopi an. Das Ende naht. Die Pipeline ist die schwarze Schlange der Prophezeiung. Es ist höchste Zeit zum umdenken und handeln. Jeder in seinem Umfeld, aber auch für diese Menschen. Bastian Barucker und Elke Loeptin haben eine Aktion ins Leben gerufen, um die Wasserschützer finanziell zu unterstützen. Diese Spendenaktion läuft noch bis Samstag. Sie können sich noch beteiligen.
    Das Geld wird dringen gebraucht. Die Menschen protestieren friedlich und werden mit Hunden, Pfefferspray und körperlich attakiert. Infos, Bilder, Videos, direkt spenden ---> Wenn Sie lieber an Basitan überweisen wollen, dann senden Sie ihm eine Mail. (barucker(at)posteo.de Hier seine Bastians Zeilen: Bestimmt habt ihr mitbekommen, dass in North Dakota (USA) seit geraumer Zeit eine Protestbewegung indigener Stämme (mit Unterstützung von ein paar weißen Organisationen und Leuten) stattfindet. Sehr viele davon haben sich zusammengeschlossen, um den Bau der sogenannte North Dakota Öl-Pipeline durch ihr ihnen laut Verträgen (treaties) zustehendes Land und durch ihnen sehr bedeutsame heilige Orte zu verhindern. Diese Pipeline gefährdet die Wasserversorgung von ca. 17 Millionen Menschen, die durch den Missouri-Fluss mit Trinkwasser versorgt werden. Wir empfinden es als sehr wichtig und laden euch dazu ein die Menschen vor Ort gemeinsam zu unterstützen. Besonders wir als Wildnis-Netzwerk haben viel von der ursprünglichen und erdverbundenen Lebensweise nordamerikanischer Indigener gelernt und wir wissen um die existenzielle Bedeutung der Beziehung zu Land und Wasser. Wasser ist Leben und dieses ist jetzt gerade in Gefahr. Die friedlichen Proteste wurden teilweise mit Gewalt, Hundeattacken und Tränengas zerschlagen. Wir wollen ein Zeichen der Solidarität schicken und als Netzwerk Geld sammeln, unsere Kräfte bündeln und ihnen zukommen lassen. Eine andere E-Mail hat mich ebenfalls sehr berührt, deshalb drucke ich so hier ab: Wir sind bewegt von dem was sich abspielt in Standing Rock einer Lakota Indianer Reservation.
    Indianerstämme aus ganz Amerika kommen dort zusammen um gegen den Bau einer Öl-Pipline durch ihre Stammes-Territorium, durch ihre heiligen Grabstätten und durch den Missouri, den längsten Fluß Nordamerikas zu protestieren.
    Fast unbemerkt von unseren Medien, findet dort sowas wie ein friedlicher Indianer-Aufstand statt, in dem sich auch zum ersten Mal in ihrer Geschichte die verschiedenen Stämme der First Nations zusammen tun, selbst aus Südamerika reisen sie an.
    Sie nennen sich "Water Protectors" und Frauen haben dort eine führende Rolle. Sie warnen vor der Gefahr für das Trinkwasser und sagen, sie kämpfen hier für uns alle....
    Während wir noch dabei sind "Umweltschutz" zu lernen, ist das für die indigenen selbstverständlich.... die Erde und alles in, auf und über ihr ist heilig.
    Wie ihr alle wisst, ist viel von dem was wir miteinander teilen zutiefst verwurzelt in der indianischen Kultur. Ohne diese Wurzeln würden uns die Mittel und Wege fehlen, die unsere Leben so bereichert haben.
    Wir können gar nicht sagen, wie dankbar wir sind, daß sich diese Kulturen geöffnet haben und ihr Wissen mit uns geteilt haben!
    Es hat eine große Kraft, wenn sich nun die Stämme zusammen tun, um eine Grenze zu setzen.
    Verschiedene Prophezeiungen der Indigenen kommen hier auf einen Punkt und führen vor Augen, daß dies nicht nur ein Kampf um eine kleine unbedeutende Pipline und ein paar olle Gräber ist.

    Wir möchten euch einladen euch zu beteiligen :-)
    z.B.: Indem ihr diese Information weitertragt, indem ihr evtl spendet oder sogar hinfliegt und indem ihr diese Bewegung in eure Gebete einschließt.

    Wir haben hier einige Infos zusammengetragen:

    http://karamariaananda.com/blog/women-of-standing-rock

    https://www.theguardian.com/us-news/2016/sep/12/north-dakota-standing-rock-protests-civil-rights Eine andere Mail ist als PDF hier zu lesen --->
    » mehr
  • 27.09.2016
    Change Maker Jam

    Sei die Veränderung

    Die 2. Change Maker Jam finde vom 7.-9. Oktober im Wildniscamp am Jenbach statt. Bist du dabei? Willst du was Bewegen? Suchst du gleichgesinnte? Schau dir das Video an oder ließ mehr darüber auf der eigenen Webseite --->
    » mehr
  • 05.09.2016
    Nachtwanderung im Jenbachtal ...

    Dabei die Sinne schärfen! Mit zwei Wildnispädagogen geht es nachts ohne Taschenlampe und Hilfsmitte

    Dabei die Sinne schärfen!

    Mit zwei Wildnispädagogen geht es nachts ohne Taschenlampe und Hilfsmittel in den dunklen Wald. Ihre Sinne wieder schärfen möchten die Nachtwandergäste. Im digitalen Zeitalter nicht mehr ganz so einfach. Also raus in die Natur - wie man sich nachts in einem pechschwarzen Wald lautlos orientiert, was man dabei erlebt und warum die Wanderer mit Augenbinde über einen Hang liefen, das hören Sie in der Sendung. In dem Beitrag des Radio Regenbogens können Sie eintauchen in die Nacht --->
    » mehr
  • 01.08.2016
    Fuchsbandwurm!

    Die Wahrscheinlichkeit davon erkrankt zu werden ist so gering, wie vom Blitz getroffen zu werden: 0,

    Die Wahrscheinlichkeit davon erkrankt zu werden ist so gering, wie vom Blitz getroffen zu werden: 0,00005% Doch lesen Sie selbst, was der Spiegel dazu schreibt --->
    » mehr
  • 04.04.2016
    Wissen Sie was Marienkäfer fressen?

    Ja, Pflanzenläuse, Spinnmilben ... Diese Beobachtung hat mich heute in Erstaunen versetzt. Gut 20 -

    Ja, Pflanzenläuse, Spinnmilben ... Diese Beobachtung hat mich heute in Erstaunen versetzt. Gut 20 - 30 Käfer krabbelten an der Wand und Scheibe entlang. Dieser eine hat seine Beute beim Kopf geschnappt und ließ sie nicht wieder los.
    » mehr
  • 07.03.2016
    Feuerlauf 19. März

    dein ganzes Potenzial leben

    Wir könnten viel mehr aus unserem Leben machen, als wir es tun. Es steckt viel mehr in uns, als wir glauben. Bei einem Feuerlaufseminar haben Sie die Möglichkeit, neue Ziele zu setzen, sich neu auszurichten. Viele haben es vor Ihnen gemacht und waren erfolgreich. --->
    » mehr
  • 07.03.2016
    Globale Herzmeditation am 11./12./13. März

    für Frieden und Heilung

    Ich leite hier eine Aufforderung weiter. Ich habe erfahren, wie stark die Kraft der Gedanken ist. 10 Millionen Menschen haben sich bereits für die globale Herzmeditation angemeldet. Ich sehe es so: Wenn wir Menschen wieder uns spüren und die Verbundenheit mit allem. Jeder in Frieden mit sich, dann Geschieht Frieden im Außen automatisch. Die Erde heilt sich. Machst du mit?

    Am 11., 12. und 13. März werden sich James Twyman und Unify.org einer 3,5 Millionen großen Menschenversammlung in New Delhi, Indien, während des World Culture Festivals anschließen, um sich auf eine der umfangreichsten aufeinander abgestimmten Meditationen der Geschichte zu konzentrieren. Unser Ziel ist es, dass 100 Millionen Menschen ihre heilende Energie senden, um die Menschen auf unseren Planeten zu heilen.
    Das Anliegen der globalen Herzmeditation ist es, einen Lichtimpuls auszustrahlen, der so kraftvoll ist, dass Gaia selbst darauf antwortet. Zur Mittagszeit jeder Zeitzone, am 11./12./13. März, bitten wir die Menschen innezuhalten und für die Heilung von Mutter Erde zu meditieren, indem sie ihre Energie an Mutter Indien senden. James und Millionen versammelter Menschen werden dort wie ein Blitzableiter die Energie aufnehmen und diese an Mutter Erde weiterleiten. Der Waffenstillstand in Syrien zeigt, dass was die Kraft der Gedanken möglich macht:
    Im letzten Monat waren James Twyman, Mitglieder der Abrahamic Reunion, und andere engagierte Pilger an der Grenze zu Syrien, während Millionen Menschen ihre Energie an die Menschen sandten, die unter Terrorismus und Gewalt leiden. Zehn Tage später, nach einem dreieinhalbjährigen Bürgerkrieg, einigte man sich auf eine Feuerpause. Ist es möglich, dass eine große Anzahl an Menschen, die ihre Energie auf eine Krisensituation von globalem Interesse fokussieren, tatsächlich helfen können, die Energien dieser Krise positiv zu beeinflussen? Wir, von der Tattva Viveka Redaktion, glauben, dass es so ist, und hoffen, dies wieder einmal mit Ihrer Hilfe beweisen zu können. Lesen Sie einen sehr bewegenden persönlichen Brief von James Twyman auf unserer Website!

    Unser Ziel ist es, Millionen Menschen zusammenzubringen, die bereit sind immer dann, wenn eine weltweite Krise entsteht, für Frieden zu meditieren.
    Das ist Deine Chance, Teil einer Friedensbewegung zu sein, die mehr tut, als nur auf Veränderungen zu hoffen.

    Wir kreieren sie!


    » mehr
  • 24.02.2016
    Das natürliche Spielen

    Vortrag und Workshop

    In dem Workshop vom 9. und 10. April erfahren Sie von Fred Donaldson, was das freie Spielen bewirken kann und überwinden Ihre Hemmungen, wie ein kleines Kind zu spielen. Mehr --->
    » mehr
  • Biene auf Löwenzahn
    11.01.2016
    Bienensterben durch neues Pestizid

    Sie können mit ihrer Unterschrift was bewirken!

    Unser gesamtes Ökosystem von dem Überleben der Bienen abhängt. Jedes dritte pflanzliche Nahrungsmittel ist beim Anbau auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Dieser Fall zeigt wieder deutlich, dass Profitinteressen an erster Stelle stehen. Was sagen wir unseren Enkeln, wenn sie uns fragen, was wir damals unternommen haben? Ich habe auf SumOfUs.org eine Petition an die EU-Kommission unterschrieben, um unsere Bienen vor Bayers neuem Insektizid zu schützen. Hier ist der Link:

    https://action.sumofus.org/de/a/EU-Kommission-erlaubt-Bienenkiller-de/?sub=mtl

    Die Europäische Kommission hat gerade einen neue Gefahr für die Bienen zugelassen: das Insektizid Flupyradifurone von Bayer. Es wirkt ähnlich wie die berüchtigten Neonikotinoide -- jene Insektizide, die für das massenhafte Sterben von Bienen und Schmetterlinge mitverantwortlich sind.
    Die EU-Kommission weiß um die Gefahr dieser Gifte für unseren Bienenbestand: 2013 verbot sie aus genau diesem Grund den Gebrauch dreier Neonikotinoide.
    Die Zulassung von Bayers neuem Insektizid ist vor diesem Hintergrund nicht nur absurd, sondern auch unverantwortlich.
    Fordere auch du die EU-Kommission dazu auf, die Bienen zu schützen!

    Hier nochmal der Link: https://action.sumofus.org/de/a/EU-Kommission-erlaubt-Bienenkiller-de/?sub=mtl

    Danke. Dirk Schröder
    » mehr
  • 10.12.2015
    Webinar -Visionssuche

    ein Online - Vortrag

    In dem kostenlosen Webinar werde ich diese Frage ausführlich beantworten. So viel möchte ich jetzt schon verraten. Es ist für mich das wichtigste Übergangsritual im Lebensrad. Die Visionssuche kann Dir eine klare Ausrichtung für Ihr Leben geben. Bei den Indianern Nordamerikas, spezielle bei den Lakota, habe ich dieses kraftvolle Ritual erfahren. Die Visionssuche hat mir eine klare Richtung und Geschenke gegen. Seit vielen Jahre begleite ich Menschen auf diesem Weg und bin immer wieder berührt, wenn die Menschen "vom Berg", wie die Indianer sagen, zurück kommen. Die nächste Möglichkeit bei mir ist vom 3.-10. Juli.
    Die Vorbereitung ist ein wichtiger Teil der Visionssuche. In der Zeit wird jeder von mir individuell begleitet. Du kannst in dem Vortrag Deine Fragen im Chat stellen.
    Direkt zur Beschreibung -->
    » mehr
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s