Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

19.04.2020

Afrikas Ubuntu - Die Philiosophie der Menschlichkeit

Der Geist des Wir

Der Radiobeitrag von Geseko, den ich bereits im Januar im Blog hatte, ist jetzt wichtiger denn je. Er zeigt, dass der "Geist des WIR" bereits existiert, er ist lebendig. Es liegt nun an jedem einzelnen ihn zu adoptieren und dem jeweiligen Kulturkreis anzupassen.


Ubuntu kann der goldene Mittelweg für eine neue Gesellschaft sein.

Warum ich davon überzeugt bin? Weil diese Lebensphilosophie Werte eines menschlichen Miteinander zur Grundlage hat. Weil Mitgefühl, Teilen, Freude, Verbundenheit mit allen Geschöpfen auf dieser Erde im Mittelpunkt stehen. Weil es gelebt wird, weil es flexibel ist und weder verkauft noch kontrolliert werden kann. Weil es eine Sache des Herzens ist. Weil in Ubuntu „Bruder- und Schwesternschaft“ gelebt wird.

Hier einige Auszüge aus dem aus dem so wertvollen Beitrag von Geseko von Lüpke


  • Ubuntu ist eine Philosophie, die versucht coexistenz zwischen Mensch und Mensch, zwischen Mensch und Materie, zwischen Mensch und „Gott“.
  • Wer Ubuntu hat lebt verbunden und für andere und hat sich selbst verwirklicht. Beispiele dafür sind Nelson Mandela, Mahatma Gandhi, Mutter Theresa.
  • Ubuntu ist der „Klebstoff“, der das soziale Gewebe zusammenhält.
  • Es geht bei Ubuntu um das „Gute“ im Menschen.
  • Ubuntu steht für die verbundene Kraft der Gemeinschaft.
  • Ich bin jemand, weil du bist
  • Der Mitmensch wird zum Bruder, zur Schwesternschaft.
  • Im Mittelpunkt steht der „gute Mensch“ mit seinen Gefühlen
  • Ubuntu ist die Kraft man selbst zu sein und andere darin zu bestärken, sie selbst zu sein
  • Ubuntu ist ein Geschenk, das andere mir machen, weil sie mich so lieben, wie sich selbst.
  • Hinter dem Wort verbirgt sich die Hoffnung von einer Welt, in der jeder Platz hat und zur Gemeinschaft beiträgt
  • Ubuntu ist die Philosophie zur Potenzialentfaltung

Keine Bestrafung sondern Liebe

Die Art und Weise, wie Älteste das Fehlverhalten eines 16 jährigen „ahnden“, habe ich auch die Stämme in  Nordamerika praktiziert: Der junge Mann musste zwei Tage im Kreis sitzen und sich anhören, wie einer nach dem anderen zu ihm kam und sagte, wie sehr er ihn liebt!!!

Im Geist von Ubuntu wird ein „Häuptling“ zur Stimme des Volkes. Auch das kenne ich von den alten Gemeinschaften Nordamerikas.

Zum Abschluss noch ein Zitat, dass das es auf den Punkt bringt:

„Unsere Menschlichkeit ist so reich, das eine Kultur alleine das nicht ausdrücken kann."

Zum Beitrag --->


Coroana - Folge unserer Naturzerstörung?

Die nächsten Veranstaltungen:

Maorikraft für Männer
01.–04.10.2020
Intuitionsschulung - Erste Hilfe 2020
16.–18.10.2020
Waldleben
23.–25.10.2020
Wildnispädagogik-1.Modul vom Jahrestraining
02.–08.11.2020
Wildnis Basiswoche
02.–08.11.2020

Die Wildnisschule ist ...

... Mitglied im WI.N.D. Netzwerk