Rückblick vom Mai 2015

Es entstand schnell ein vertrautes Umfeld, das die Teilnehmer zu einem Team zusammen führte. Die Fallbeispiele ergaben sich spontan und überraschend. Ein Hilferuf und sofort hat die Gruppe reagiert.

Es zeigte sich wieder einmal, wie sicher jeder Einzelne ist, wenn er aus der Intution heraus handelt. Die Angst hat dort keinen Platz. Hinterher wurden die Fälle besprochen und ergänzende Hinweise gegeben.

Die Meinung der Kursteilnehmer finden Sie am Ende dieser Seite.

Druckverband gezeigt ...
... und trainiert
Schlangen erkennen ...
... was tun beim Biss
Draht im Fuß ...
... transportfertig verbinden
Platzwunde am Kopf verbinden
Trage aus Stöcken und Kleidungsstücken als Möglichkeit in der Not





Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben




Datenschutzhinweis:
Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet.
Ihre E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur ggf. zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.

Wollen Sie mehr über die Wildnispädagogik erfahren und weshalb sie Ihr Leben verändern kann?

Die nächsten Veranstaltungen:

Coyotementoring-Spurenkunde
20.–22.09.2019
Frauen Camp
27.–29.09.2019
Maorikraft für Männer
10.–13.10.2019
Waldleben
18.–20.10.2019
Wildnispädagogik-1.Modul vom Jahrestraining
28.10.–03.11.2019

Die Wildnisschule ist ...

... Mitglied im WI.N.D. Netzwerk