Freude - Gemeinschaft - Lernen

"Das Camp war großartig, ich habe mich so entspannt gefühlt", hat es eine junge Mutter auf den Punkt gebracht.

Über sechszig Menschen sind schon am ersten Tag zu einer großen Gemeinschaft zusammen gewachsen. Wir haben eine Woche lang so gelebt, wie ich es zuvor bei den Buschleuten der Kalahari erlebt hatte. Ich fühle mich als Initiator darin bestätigt, dass es möglich ist, wieder in Frieden und Respekt miteinander zu sein, Spaß zu haben, Gefühle zeigen zu können und bei all dem sehr kreativ zu sein. 

Die Freude und Kreativität der Kinder hat uns gezeigt, dass wir etwas richtig machen!

Überblick:

Früh lernen ein Messer zu führen
Früh eigene Erfahrungen sammeln
Waldschlacht: wieder zum Kind werden - mitmachen
Tarnen und mit der Natur verschmelzen
Spontane Vorführung der Kinder
Einander helfen - Vorbild sein
Geschichten lauschen und Schalen brennen
Einfach sein und Zeit füreinander haben
Die Gemeinschaft erleben
Alt und Jung im Kreis vereint
Rasseln bauen für jedes Alter
Natur hautnah erfahren
Kreativität der Kinder mit dem was da ist
Märchenabend mit Lynn

Weitere Bilder in der Galerie -->

Stimmern der Teilnehmer:







Kommentare (1)

  1. Matthias am 28.06.2014
    Die Woche war soooooo schoen. Vielen Dank fuer das Erleben einer Gemeinschaft die auf Respekt beruht.

    Maerzen von Haerzen

Neuen Kommentar schreiben




Datenschutzhinweis:
Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet.
Ihre E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur ggf. zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.

Wollen Sie mehr über die Wildnispädagogik erfahren und weshalb sie Ihr Leben verändern kann?

Die nächsten Veranstaltungen:

Coyotementoring-Spurenkunde
20.–22.09.2019
Frauen Camp
27.–29.09.2019
Maorikraft für Männer
10.–13.10.2019
Waldleben
18.–20.10.2019
Wildnispädagogik-1.Modul vom Jahrestraining
28.10.–03.11.2019

Die Wildnisschule ist ...

... Mitglied im WI.N.D. Netzwerk