Pinwand

Interesse am Newsletter?

Hier können Sie sich anmelden um regelmäßig von uns informiert zu werden!

Interessante Beiträge

Auf dieser Seite finden Sie immer wieder Beiträge, die ich mit kurzen Kommentaren Ihnen vorstelle. Das können Videos, Radiosendungen oder Printberichte sein, die unseren Blick auf ein respektvollen, friedvolles und fröhliches Zusammenleben richten. Beiträge, die uns fordern umzudenken und unseren Blick in eine andere Richtung zu lenken.

Wenn Ihnen die Seite gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn Sie diese weiter empfehlen.

Viel Freude dabei.

Dirk Schröder

  • 29.03.2020
    Zecke Teil 1

    Erkennen und Verhalten

    Auch wenn sich alles gerade um den Corona  Virus dreht, die Zecken kommen trotzdem. Jetzt ist die Zeit in der sie aktiv werden. Auch hier ist keine Panik angesagt. Wenn du die kleinen Tiere rechtzeitig entfernst, dann - so die Mediziner - solltes du keine Borrelios oder FSME bekommen. Wie du Zecken erkennst, wie du dich schützt, die Zecke entfernst und was die Unterschiede in den beiden Krankheiten ist, dass hat dir Sabine M. kompakt zusammengetragen. In der Wildnnisszene nennen wir diese Art "Journalen". Ein persönliches Merkblatt in dem sehr viel Beobachtung und Recherche steckt. Auf gehts. PDF zum kostenlosen Download ---> Am Sonntag 5. April erfährst du mehr über das "Jagdverhalten" der Zecke, wie du vorbeugen kannst und die entfernst.
    » mehr
  • 14.03.2020
    Holunder

    Jetzt den Heilstrauch beobachten

    Im Frühjahr, schiebt der Holler als einer der ersten Sträucher die Blätter raus. Jedes Blatt war den Winter über gut verpackt und entfaltet sich jetzt. Jasmin hat alles Wissenswerte sehr kompakt in ihrem Journal zusammengetragen. Das sind die "Merkblätter", die Kursteilnehmer in ihrer Ausbildung zum Wildnispädagogen erstellen, um ihr Wissen zu vertiefen. In ihrer Zeichnung ist ein Hausgeist und eine Nachtigall versteckt. PDF zum kostenlosen Download --->
    » mehr
  • 06.02.2020
    Eine neue Geschichte des Menschseins

    30 Minuten, die deinem Leben und Handeln eine neue Ausrichtung geben können.

    Von Geseko von Lüpke

    Wir befinden uns in einer Zeit großen Wandels. Du kannst jetzt mitwirken und Geschichte schreiben. Die Umsetzung entspringt aus dem Herzen, dem wiedererwachen verschollener Werte. Die Jugend auf der ganzen Welt hat ordentlich am System gerüttelt und tut es weiterhin. Die FFF-Bewegung ist längst zu einem Aufruf nach Systemwandel geworden.

    Geseko von Lüpke hat wieder einmal viele kompetente Menschen Interviewt. Darunter auch den TV-Star Harald Lesch, der davon spricht, dass es eine Fehlleistung war, die Natur beherrschen zu wollen. Wir haben uns damit von unseren Wurzeln abgetrennt.

    Lange Zeit sind wir im Westen der Idee der Aufklärung gefolgt: „Mach dir die Erde untertan“
    Nun sind wir in einem Punkt in unserer menschlichen Entwicklung angelangt, in der wir die Gesetze von Newton und Kepler durch andere ergänzen müssen - sagen Wissenschaftler.

    Du hörst in diesem Beitrag Sätze wie:
    • Aus dem Hamsterrad aussteigen
    • Gemeinschaft bilden und selber anbauen
    • solidarisch handeln
    • Brücken bauen statt Grenzen ziehen
    • erdverbundene Spiritualität
    • wir sind Teil des Systems
    Ich bin begeistert, weil es von Menschen kommt, die was bewegen können.

    Im Beitrag wird auch Thich Nhat Hanh zitiert, der von „Interbeing“ spricht. Was so viel heißt wie: „Wir sind alle Teil des Ganzen.“ Zum Beitrag --->
    » mehr
  • 16.01.2020
    Afrikas Ubuntu - Die Philiosophie der Menschlichkeit

    Der Geist des Wir

    Der Radiobeitrag von Geseko von Lüpke macht mir Hoffnung. Ich reise gerade mit Michael Tellinger durch den Süden Afrikas und sehe vieles von dem was in der Sendung des BR angesprochen wird und was wir im Wildniscamp ansatzweise und auf Zeit erleben. Michaels Traum ist Dorf nach den Prinzipien des Ubuntu. Auf seiner Webseite sind alles Schritte dazu. Seine Meinung: "Die Menschen sind noch nicht bereit dazu!" Ich bin der Meinung, dass es Eigenverantwortung und Eigeninitiative benötig. Vielleicht ändert der Beitrag etwas daran.

    Ubuntu kann der goldene Mittelweg für eine neue Gesellschaft sein.
    Warum ich davon überzeugt bin? Weil diese Lebensphilosophie Werte eines menschlichen Miteinander zur Grundlage hat. Weil Mitgefühl, Teilen, Freude, Verbundenheit mit allen Geschöpfen auf dieser Erde im Mittelpunkt stehen. Weil es gelebt wird, weil es flexibel ist und weder verkauft noch kontrolliert werden kann. Weil es eine Sache des Herzens ist. Weil in Ubuntu „Bruder- und Schwesternschaft“ gelebt wird.

    Hier einige Auszüge aus dem aus dem so wertvollen Beitrag von Geseko von Lüpke


    • Ubuntu ist eine Philosophie, die versucht coexistenz zwischen Mensch und Mensch, zwischen Mensch und Materie, zwischen Mensch und „Gott“.
    • Wer Ubuntu hat lebt verbunden und für andere und hat sich selbst verwirklicht. Beispiele dafür sind Nelson Mandela, Mahatma Gandhi, Mutter Theresa.
    • Ubuntu ist der „Klebstoff“, der das soziale Gewebe zusammenhält.
    • Es geht bei Ubuntu um das „Gute“ im Menschen.
    • Ubuntu steht für die verbundene Kraft der Gemeinschaft.
    • Ich bin jemand, weil du bist
    • Der Mitmensch wird zum Bruder, zur Schwesternschaft.
    • Im Mittelpunkt steht der „gute Mensch“ mit seinen Gefühlen
    • Ubuntu ist die Kraft man selbst zu sein und andere darin zu bestärken, sie selbst zu sein
    • Ubuntu ist ein Geschenk, das andere mir machen, weil sie mich so lieben, wie sich selbst.
    • Hinter dem Wort verbirgt sich die Hoffnung von einer Welt, in der jeder Platz hat und zur Gemeinschaft beiträgt
    • Ubuntu ist die Philosophie zur Potenzialentfaltung
    Keine Bestrafung sondern Liebe Die Art und Weise, wie Älteste das Fehlverhalten eines 16 jährigen „ahnden“, habe ich auch die Stämme in  Nordamerika praktiziert: Der junge Mann musste zwei Tage im Kreis sitzen und sich anhören, wie einer nach dem anderen zu ihm kam und sagte, wie sehr er ihn liebt!!!

    Im Geist von Ubuntu wird ein „Häuptling“ zur Stimme des Volkes. Auch das kenne ich von den alten Gemeinschaften Nordamerikas. Zum Abschluss noch ein Zitat, dass das es auf den Punkt bringt: „Unsere Menschlichkeit ist so reich, das eine Kultur alleine das nicht ausdrücken kann." Zum Beitrag --->
    » mehr
  • 07.12.2019
    Tierisch bewusst

    Denken und empfinden Tiere?

    Verhaltensforscher haben inzwischen neue Experimente kreiert, mit denen sie unerwartet Denkleistungen und Sozialverhalten feststellen können. Hättest du gedacht, dass eine Ameise im Spiegel erkennen kann, das an ihrem Körper etwas ist, was nicht dort hingehört und es entfernt? Das Elefanten trauern können? Delfine einen Namen haben und Ameisen mit ihren verschieden Lauten Sätze bilden? Lange Zeit war das vollkommener Blödsinn. Inzwischen wandelt sich das alte Weltbild und kommt in ein Bewustsein, das bei nativen Kulturen schon immer vorhanden war. Der Beitrag in BR2 trägt dazu bei, dass dieses neue Bild und damit das Verhalten gegenüber den Tieren, die mit uns leben, sich verändert.
    » mehr
  • 05.11.2019
    "Ich danke, also bin ich!"

    Vom Zauber der Dankbarkeit

    Die Danksagung ist in meinem Leben nicht mehr wegzudenken - morgens, abends und zwischendurch. "Nimm nichts selbstverständlich!" hatte mir vor langer Zeit der Indianer Mala Spotted Eagle mitgegeben und in anderen Kulturen konnte ich diese dankbare Haltung ebenfalls beobachten. Bei jedem Kurs gehört es nun zu unseren Basisroutinen was die Teilnehmer sehr schnell in eine andere Haltung, ja in ein anderes Bewusstsein bringt. Geseko von Lüpke hat dieses Thema aufgegriffen. In Bayern 2 ist der Beitrag zu hören. Hier einige Zeilen aus der Ankündigung: In fast allen religiösen Traditionen steht die Dankbarkeit im Mittelpunkt und gilt als Voraussetzung für gelebte Spiritualität. Das geht zurück bis in die indigenen Traditionen der Welt, die eine Haltung der Dankbarkeit als Grundlage für die Verbundenheit mit dem "Großen Geist" oder "Gott" verstehen. Wer dankbar ist, ist dem Glück näher, schaut staunend auf die Welt, ist präsent und verbunden in der Gegenwart. Dankbarkeit ist ein Lernweg, dessen Praxis Übung braucht, bevor man es schafft, mit unerwarteten Schicksalsschlägen einverstanden zu sein. Und Dankbarkeit beeinflusst auch unser Handeln in der Welt: eine dankbare Haltung ist auch in der sozialen Arbeit und dem Engagement für eine "bessere Welt" viel kraftvoller und erfolgreicher, als eine Haltung des Zorns, der Wut, der Angst oder Verzweiflung. Mehr lesen --->
    » mehr
  • 14.10.2019
    Wie ist die Umwelt noch zu retten

    Gretas Video ist ein Aufruf

    Jede Minute werden 30 Fußballfälder Wald gerodet, sagt die Aktivistin Greta Tunberg in diesem Video. Und genau die wären in der Umweltkrise eine Lösung, wenn sie ihre Arbeit tun könnten. Umdenken ist meine Kurzfassen des 3:40 Minuten kurzen Beitrags von Greta und Georg. Willst du dir selbst eine Meinung machen? Direkt zum Video --->
    » mehr
  • 18.08.2019
    Die Zecken Teil 4

    Vorbeugen und Entfernen

    Zum Abschluss noch zwei Seiten von Kurt D. in denen er die Krankheiten Borreliose und FSME kurz vorstellt.
    » mehr
  • 11.08.2019
    Die Zecken Teil 3

    Vorbeugen und Entfernen

    Hier hat Kurt D. zusammengefasst, wie man Vorbeugt und ein eigenes Mittel gemischt, dass nach seiner Erfahrung auch schützt. Zum Entfernen einer Zecke ist dieser Beitrag noch sehr wichtig. Denn bei Schulkindern sind Trainer und Lehrer sehr eingeschrenkt, wenn sie helfen wollen. Hier die Aussage vom Staatsministerium für Gesundheit.
    » mehr
  • 06.08.2019
    Wandel verstehen

    Der Beitrag gibt Hoffnung

    Einfach grandios. Jeder der daran zweifelt, dass er einen Beitrag zum Wandel leisten kann, erfährt von Geseko von Lüpke das es möglich ist und wie. Ich kann jeden Satz unterstreichen, den er in seiner ruhigen, klaren Rede schon 2014 in St. Gallen gehalten hat. Geseko skiziert daring ganz deutlich, dass sich die Gesellschaft im Übergang zu einem WIR-Bewusstsein befindet. Mit meinen Worten würde ich es so ausdrücken: Das  wirtschaftliche Wachstum nach noch mehr Profit ist in vielen Bereichen dabei sich zu wandeln in mehr Miteinander, mehr Menschlichkeit, mehr Gemeinschaft. Es beginnt die Zeit des Reifens. Die Erfahrungen der Vergangenheit nutzen und neue Wege beschreiten. Werte des friedvollen Miteinander, des Teilens und damit auch neue Wirtschaftsformen in die Welt bringen. Gesekos Vortrag überzeugt durch seine Beispiele die Hoffnung machen. Sein Vergleich mit dem Wandel der Raupe zum Schmetterling bringt die Situation unserer Gesellschaft auf den Punkt. Bist du soweit die Schmetterlingsenergie, die längst in dir steckt zu entfalten, zu entdecken und zu leben? Hier geht es zu seinem Vortrag --->
    » mehr
Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>





Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben




Datenschutzhinweis:
Ihre Fragen und Kommentare werden hier unter dem eingegebenen Namen veröffentlicht und auch öffentlich beantwortet.
Ihre E-Mail-Adresse wird natürlich nicht veröffentlicht und dient nur ggf. zu Ihrer persönlichen Benachrichtigung.